GoFuture 2018 in Minden

Handwerks-Service Minden in Zusammenarbeit mit dem ZDI Minden-Lübbecke

Wer sich für die sogenannten MINT-Berufe (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften Technik) interessiert, hat die Möglichkeit, an einem Aktiv-Parcours des zdi-Zentrums Minden-Lübbecke teilzunehmen. Beim MINT-Parcours können Schülerinnen und Schüler ihr Potential in den chancenreichen MINT-Berufen erproben. Die zdi-Partnerunternehmen bieten am Donnerstag und Freitag im VIP-Raum spannende Mitmach-Aktionen in den MINT-Berufsbereichen an.

Förderung durch Bildungsscheck

Förderung Bildungsscheck

Der neu gestaltete Bildungsscheck NRW richtet sich an Beschäftigte, Beschäftigte in Elternzeit, Berufsrückkehrende und Selbstständige.

Betrieblicher Zugang zum Bildungsscheck NRW

Beim betrieblichen Zugang zum Bildungsscheck wird der Betrieb beraten und trägt den Eigenanteil der Fortbildung.

  • Betriebe in NRW mit max. 249 Beschäftigten
  • Anzahl: max. zehn Bildungsschecks pro Kalenderjahr
  • Zielgruppen: alle Beschäftigten

Individueller Zugang zum Bildungsscheck NRW

Beim individuellen Zugang zum Bildungsscheck wird die bzw. der Beschäftigte selbst beraten und trägt den Eigenanteil der Fortbildung.

  • Beschäftigte aus Betrieben mit max. 249 Beschäftigten
  • Hauptwohnsitz oder Arbeitsstätte in NRW
  • zu versteuerndes Jahreseinkommen ledig zwischen über 20.000 € und  40.000 €
  • zu versteuerndes Jahreseinkommen gemeinsam veranlagt zwischen über 40.000 € und 80.000 €
  • Zielgruppen: alle Beschäftigten
  • Anzahl: max. ein Bildungsscheck pro Kalenderjahr

Was wird gefördert?  Gefördert werden Angebote, die Kenntnisse, Fertigkeiten, Fähigkeiten, Einsichten und Verhaltensweisen für die berufliche Tätigkeit vermitteln, wie z.B. Sprach- und EDV-Kenntnisse, Erwerb von Schlüsselqualifikationen, Medienbildung oder Lern- und Arbeitstechniken.

Nicht gefördert werden arbeitsplatzbezogene Anpassungsqualifikationen wie Maschinenbedienungsschulungen, Kurse, die ausschließlich zur Erlangung rechtlich vorgegebener Befähigungs- und Sachkundenachweise notwendig sind oder dem Erwerb von Fahrerlaubnissen dienen, oder Kurse, die der reinen Erholung dienen.

In welcher Höhe wird gefördert?  Mit dem Bildungsscheck erhalten Beschäftigte und Unternehmen einen Zuschuss von 50 % zu den Lehrgangskosten. Der maximale Förderbetrag pro Bildungsscheck beträgt 500 €.

Wie beantragen?  Die Beantragung des Bildungsschecks muss spätestens einen Tag vor Beginn des Fortbildungslehrgangs bei einer Beratungsstelle in Ihrer Nähe erfolgen. Diese finden Sie unter https://www.weiterbildungsberatung.nrw/beratungsstellensuche. Der Bildungsscheck kann dann bei einem anerkannten Weiterbildungsträger eingelöst werden.

Förderung durch Bildungsprämie

Die Bildungsprämie

Für wen?

Einen Prämiengutschein pro Kalenderjahr können Erwerbstätige (mindestens 15 Stunden pro Woche), die mindestens 25 Jahre alt sind und deren zu versteuerndes Jahreseinkommen 20.000,- € (bei gemeinsam Veranlagten 40.000,- €) nicht übersteigt, erhalten. Auch Berufsrückkehrer/-innen oder Mütter und Väter in Elternzeit können einen Prämiengutschein bekommen. (Gesetzliche Förderansprüche nach SGB II oder SGB III schließen eine Förderung aus.)

Was wird gefördert?

Der Prämiengutschein dient der Förderung individueller beruflicher Weiterbildung. Für inner- und einzelbetriebliche Anpassungsqualifizierungen und Trainings, Weiterbildung im Rahmen der allgemeinen Lebensführung, Einzelunterricht, Informationsveranstaltungen, Fachtagungen, Kongresse oder Messen werden keine Gutscheine ausgestellt. Ob eine Weiterbildungsmaßnahme diese Ansprüche erfüllt, prüfen die Beratungsstellen im Rahmen der Prämienberatung (s. u.).

In welcher Höhe wird gefördert?

Die Höhe der Förderung beträgt pro Kalenderjahr 50 % der Weiterbildungskosten, max. jedoch 500,- €.

Wie beantragen?

Der Beantragung der Bildungsprämie geht ein persönliches Beratungsgespräch in einer Beratungsstelle in Ihrer Nähe voraus. Diese finden Sie unter http://www.bildungspraemie.info/ oder unter der kostenlosen Info – Hotline 0800 26 23 000.